Home
ReiseführerInfos von A - ZVeranstaltungenReiseberichteSunny CardAnreiseKontaktNewsletterProspektePartner - LinksTourguide SonnenlandVideosÜber uns
16.06.18 19:30 Alter der Meldung: -22 Tage

"Boris Giltburg" live im Lisztzentrum Raiding

In Raiding: am 16. Juni 2018 um 19:30 Uhr

Franz Liszt Konzertsaal Raiding
Klavierzyklus III
Boris Giltburg, Klavier

F. Liszt: Ètudes d‘exécution transcendante
1. Preludio • 2. Molto vivace • 3. Paysage • 4. Mazeppa
5. Feux follets • 6. Vision • 7. Eroica • 8. Wilde Jagd
9. Ricordanza • 10. Presto molto agitato
11. Harmonies du soir • 12. Chasse neige
S. Rachmaninoff: Études-Tableaux op.39

Karten: € 49,- / 42,- / 35,- / 28,-

Ausdrucksstarke Virtuosität
Ein langsames Knurren im tiefsten Reich der Tastatur. Ein Schnappschuss von scharfen Zähnen. Und dann die erschrockene, beleuchtete, hastige Flucht des Mädchens – das ist der Beginn der Nr.6 aus den Études-Tableaux op.39, inspiriert von Bildern von Rotkäppchen und dem Wolf, wie Sergej Rachmaninow selbst schrieb und bei dem Boris Giltburg mit all seinen anspruchsvollsten technischen Raffinessen seine ganze Klasse ausspielen kann. In Moskau geboren, lebt der junge Ausnahme-Pianist von Kindheit an in Israel und hat bereits früh eine Bilderbuchkarriere vorgelegt, die 2013 mit dem Gewinn des 1. Preises beim renommierten „Königin Elisabeth-Wettbewerb“ in Brüssel seinen ersten Höhepunkt erreichte und eine Vielzahl von internationalen Engagements mit sich brachte. In Raiding stehen zudem Franz Liszts Ètudes d‘exécution transcendante am Programm – zwölf tastenakrobatische Stücke, über die selbst Liszts heftigster Kritiker, der belgische Musikjournalist François-Joseph Fétis, meinte: „Das ist die Neuerfindung des Klaviers, von dem man bis heute gar nicht wusste, was es war!“

Seite drucken