Mittelpunktstein

Frankenau
Mittelpunktstein Geografischer Mittelpunkt des Burgenlandes

Mittelpunktstein

Frankenau

Der Geographische Mittelpunkt des Burgenlandes liegt im Gemeindegebiet von Frankenau-Unterpullendorf und wurde von den Geographen des Burgenlandes durch den „Mittelpunktstein“, eine Basaltbombe vom Pauliberg im Naturpark Landseerberge, markiert. Seehöhe: 284m

 

Die Idee, den Mittelpunkt des Burgenlandes auch zu einem attraktiven Ziel für Wanderer und Radfahrer zu machen, griff der damalige Bürgermeister Demeter Kancz auf. Am 26. Juni 1990 wurde der Basaltstein vom Pauliberg hertransportiert und aufgestellt. Mit einer großen Feier wurde am 8. Mai 1991, zur 70-Jahr-Feier des Burgenlandes, der Mittelpunkt des Burgenlandes der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Wenn man sich am Mittelpunkt des Burgenlandes im Kreise dreht, so sieht man die gesamte Gebirgsumrahmung des Oberpullendorfer Beckens, man sieht eine wunderschöne wellige Hügellandschaft, die sich im Verlauf der Jahreszeiten in immer anderen Farben zeigt, man sieht aber auch von dieser Stelle, wenn man genau schaut, sieben Kirchtürme. Zieht man um den Mittelpunkt des Burgenlandes einen Kreis mit 1000 km Radius so erreicht man in Rumänien das Schwarze Meer, in Griechenland die Ägäis, in Italien Kalabrien, in Frankreich Marseille, in den Niederlanden Amsterdam und in Litauen den Geographischen Mittelpunkt Europas. Dieser liegt etwa 26 km nördlich von Vilnius der Hauptstadt Litauens.

 

Mittelpunkte kann man natürlich als reines Ergebnis einer Rechnung betrachten. Ihre Symbolik bezüglich der Identität einer Region bleibt aber unbestritten. (Quelle: Emmerich Gager, Obmann der Vereinigung Burgenländischer Geographen).

 

In unmittelbarer Nähe des Steines befindet sich die Donatus-Kapelle. Der Weg zum Mittelpunkt ist gut beschildert und über einen Güterweg - auch mit Kinderwagen - zu erreichen.

Infos & Kontakt

Mittelpunktstein
Frankenau 108
7361 Frankenau
Österreich

Öffnungszeiten*
Heute geöffnet
Mittwoch (25.11.2020):
ganztägig
Donnerstag (26.11.2020):
ganztägig
Freitag (27.11.2020):
ganztägig
Samstag (28.11.2020):
ganztägig
Sonntag (29.11.2020):
ganztägig
Montag (30.11.2020):
ganztägig
Dienstag (01.12.2020):
ganztägig
*kurzfristige Änderungen vorbehalten!