Home
ReiseführerInfos von A - ZVeranstaltungenReiseberichteSunny CardAnreiseKontaktNewsletterProspektePartner - LinksTourguide SonnenlandVideosÜber uns
14.10.18 11:00 Alter der Meldung: -21 Tage

"Lilya Zilberstein" live im Lisztzentrum Raiding!

In Raiding: am 14. Oktober 2018 um 11:00 Uhr

Franz Liszt Konzertsaal Raiding
Klavierzyklus IV
Lilya Zilberstein, Klavier

F. Liszt: Transkriptionen von Liedern Franz Schuberts:
Auf dem Wasser ● Der Wanderer ● Ständchen ● Gretchen am Spinnrade
F. Liszt: Großes Konzertsolo
R. Schumann Noveletten op.21

Karten: € 49,- / 42,- / 35,- / 28,-

Russische Klangzauberin
„O rastlos quellender, liebevoller Genius! O mein trauter Heros des Jugendhimmels“ – Franz Liszt hegte eine tiefe Verehrung für Franz Schubert und war sehr darauf bedacht, dessen Lieder zu verbreiten. Seine Transkriptionen, bei denen er die Singstimme in den Klaviersatz integrierte und manche Phrasen um virtuose Passagen erweiterte, wurden große Erfolge und waren beim Publikum oft Wegbereiter für die Originale. Lilya Zilberstein, die 1987 mit dem Gewinn des Busoni-Wettbewerbs in Bozen international triumphierte und bis heute von Martha Argerich sehr verehrt wird, spielt bei ihrem Konzert in Raiding neben den Lied-Transkriptionen auch Schumanns zärtliche „Noveletten“ und Liszts „Großes Konzertsolo“, das der Komponist 1849 zunächst als virtuoses Vorführstück für einen Klavierwettbewerb am Pariser Conservatoire komponierte und dem Pianisten Adolph Henselt widmete. Aufgrund seiner fast absurden technischen Anforderungen kam es jedoch erst Jahre später durch den berühmten Liszt-Schüler Carl Tausig zur Aufführung und bildet seither geradezu ein Kompendium des pianistischen Ausdrucksspektrums.

Seite drucken